Kann man eine Website anonym betreiben ?

Ja, man kann ! (Siehe hier : Angebot + Kosten)

Jeder, der (s)eine Website anonym betreiben möchte, hat seinen persönlichen Grund dafür.

MEINUNGSFREIHEIT

Mit der Meinungsfreiheit in der EU und besonders in Deutschland ist es derzeit sehr schlecht bestellt. Wer eine vom Mainstream abweichende Meinung äußert, dem kann es schnell passieren, dass er von der ANDEREN SEITE plötzlich ungebetenen Besuch bekommt, dass seine Hauswände beschmiert werden oder dass sein Auto einfach ABGEFACKELT wird. Das ist wahrlich nicht lustig und darum sollte man sehr vorsichtig sein.
Der beste Schutz dagegen ist immer noch die absolute ANONYMITÄT.

POLITIK

Joachim Gauck, der fast 80-jährige ehemalige Bundespräsident wagte neulich einen bemerkenswerten Satz, den er jedoch während seiner Amtszeit (“Dunkeldeutschland”) niemals über die Lippen gebracht hätte :

“Es gibt hier besonders bei den Linken eine Tendenz, dass alles, was nur ein bisschen rechts vom linken Denken ist, schon der Beginn des Faschismus ist“.

Und selbst der biederste bürgerliche Mensch, der vielleicht Zweifel hat, dass zum Beispiel die Massen-Migration nach Deutschland vielleicht doch nicht die beste Idee dieses Jahrtausends war, dem erklärt die ANTIFA ganz schnell, dass es besser ist, sich dazu nicht mehr zu äußern.

ABMAHNUNGEN

Es gibt immer wieder Situationen, wo Inhalte einer Website auf irgendeine Art und Weise mit dem Recht kollidieren, sei es, dass ein geschütztes Foto gepostet wird, sei es, dass ein übersehener Kommentar eine Formulierung enthält (zum Beispiel “Goldstücke” für sogenannte “Flüchtlinge”) und schon haben Sie eine Anzeige am Hals, – und auch eine Verurteilung -, die Sie für den Rest Ihres Lebens stigmatisieren wird. Besonders “lustige” Feinde bestellen auch gerne in Ihrem Namen Dinge, die Sie dann geliefert kriegen, ohne dass Sie sich dagegen wehren können.
Mit einem Wort : ANONYMITÄT LOHNT SICH !
Vor allem auch, damit Sie keinen finanziellen Schaden erleiden.

PRIVATE INHALTE

Viele Menschen haben literarische Ambitionen und freuen sich über die zahlreichen Leser ihrer wortgewaltigen Fantasien. Angenommen, Sie schreiben nun über “Die nächtlichen Liebesabenteuer der Friseurin Lola Lustig”, so könnte es ratsam sein, seinen wahren Namen zu verbergen, besonders wenn Sie Deutsch-Lehrerin im katholischen Gymnasium “Zur heiligen Jungfrau” sind.

LEGALE INHALTE

Ich empfehle jedem keine eindeutig illegalen Inhalte online zu stellen und öffentlich zu verbreiten. Erstens sollte sich im Grunde doch jeder an die ortsüblichen Gesetze halten und Zweitens ist es nicht klug sich womöglich mit den großen Geheimdiensten und Verfolgern dieser Welt anzulegen, die im Besitz von Möglichkeiten sind, alles und jedes herauszufinden, sodass Sie am Ende des Tages das ultimative OPFER sind, dem niemand mehr helfen kann und auch nicht will.

Weiter